Beratung

Ambulante Psychosoziale Krebsnachsorge

Beratung und Begleitung krebskranker Menschen und ihrer Angehörigen

Die Angebote der Krebsberatungsstelle sind kostenlos. Die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht. Die Beratungsstelle versteht sich nicht nur als Anlaufstelle für Betroffene und Angehörige, sondern hat auch die Funktion, die in der Region vorhandenen Hilfsangebote im Einzelfall zu koordinieren. Ziel ist es, durch die Betreuung einen eigenen Weg zu finden, mit den Belastungen der Erkrankung umzugehen.

  • Warum
  • Gespräch
  • Hausbesuch
  • Information
  • Begleitung
  • Hilfe
Warum

Warum ambulante Beratung und Begleitung?

  • Wird eine Krebserkrankung festgestellt, ergeben sich Fragen, die Information, Gespräche und eventuell Hilfe erfordern.
  • Die ambulante psychosoziale Krebsberatungsstelle bietet Betroffenen und Angehörigen professionelle Unterstützung an.
  • Träger ist der "Krebsverein Schwäbisch Hall e.V.", der diese Stelle 1994 in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kirchenbezirk gründete.
Gespräch
  • Sie können gerne vor, während oder nach dem Krankenhausaufenthalt Kontakt zu uns aufnehmen.
  • Auf Wunsch begleiten wir Sie in der Phase der medizinischen Nachsorge und darüber hinaus.
Hausbesuch
  • In der Region Schwäbisch Hall / Hohenlohe besuchen wir Sie zuhause und im Pflegeheim.
  • Besonders in Krisensituationen stehen wir Ihnen und Ihren Angehörigen kurzfristig zur Verfügung.
  • Wir begleiten Sie auf Wunsch in der letzten Lebenszeit.
Information
  • über Bereitstellung von Broschüren und Literatur
  • über Selbsthilfe- und Gesprächsgruppen
  • über Sportgruppen nach Krebs
  • über Ärzte und Therapeuten
Begleitung
  • zur ambulanten Chemotherapie und Bestrahlung
  • bei erneut stationärer Behandlung
  • zu Arztgesprächen und Untersuchungen
Hilfe
  • bei Antrag auf finanzielle Unterstützung
  • bei Antrag auf Verlängerung / Erhöhung / Neuausstellung des Schwerbehindertenausweises
  • bei Erstellung einer Patientenverfügung
  • bei Behördengängen
  • bei Versorgung mit Hilfsmitteln
  • bei Organisation häuslicher Pflege
  • bei Kontakten zu vergleichbar Betroffenen

In der Beratungsstelle steht Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

Frau Ingrid Schroeter, Diplom Sozialarbeiterin ( FH) und systemische Beraterin

Frau Rose Striffler, Diplom Psychologin